1549
 

Fabrikat no. 8 Abend - Malen - Schaun

ein Kurzgedicht ... by the Schneyderlein Pramsti


Fein und zahlig tickt da Zeitomesser,

des Herrn Maler – ein Professer.

Ja, werter Loser, i schreib das glei,

er sitzt vor a leeren Staffelei.


Ja er siagt net aus, vo lauter Wüawe,

wie sanft und koam ois a Seidntüche,

se der Abend über d Gipfeln spannt,

ma denkt nur wahrlich: "fesch beinand".


A Schauspiel voi mit uzahlign Foab´n,

iwaramoi kühl und a moi woam.

Offenbarn se nur – wer Schönheit schaut,

und se auf´s Neue driwatraut.


Sitzen und Schau, so is da Brau,

nix doa is a woi koa Verhau´.

Wenn ma wahrhaft Schönheit schaut,

und man im Kopf sich malen traut.


Words by Pramsti



27 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen